[Weihnachtstipp] Versprochen ist Versprochen

Diesen Sonntag haben wir wieder einen Kultfilm aus 90ern für euch – aber mal im Ernst: „Versprochen ist Versprochen“ schauen wir uns doch alle heute noch gerne an, um uns zurückzuversetzen in diese Zeit. Unser Weihnachtstipp zum dritten Advent:

Inhalt

Howard Langston (gespielt von Arnold Schwarzenegger) ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, doch in seinem Privatleben läuft dagegen einiges schief. Er ist bei wichtigen Ereignissen seines Sohnes nicht dabei und dann vergisst er auch noch dessen Weihnachtsgeschenk zu kaufen – die Turbomanfigur, die der Junge sich sehnlichst wünscht.
Also nichts wie auf in die Stadt. Doch Howard hatte nicht damit gerechnet, wie schwer es wird eine Figur aufzutreiben. Überall ist Turboman ausverkauft. Jetzt muss eine gute Idee her. Ob Howard es wirklich schafft den Turboman zu beschaffen? Oder wird am Ende trotz allem seine Familie zerbrechen, weil er immer so viel um die Ohren hat?

Versprochen ist Versprochen

Zum einen haben wir den guten alten Arnold Schwarzenegger, dessen schauspielerische Leistung mich eigentlich nie überzeugen konnte. Aber Kult ist Kult und deswegen suchte ich diesen Film jedes Jahr aufs neue.
Aber zum andern haben wir da den jungen Jake Lloyd, der den meisten wohl besser bekannt ist als Anakin Skywalker. „Versprochen ist versprochen“ hat Lloyd bereits vorher gedreht und konnte so beweisen, was in ihm steckt. Er liefert wohl eine der besten Leistungen ab, die uns der Film zu bieten hat. Um ehrlich zu sein – es ist vermutlich die beste. Denn alle anderen überzeugen mich persönlich nur partiell.
Natürlich ist der gesamte Film einfach total lustig, weil es so absolut absurd ist, was Schwarzenegger anstellt, um an dieses Spielzeug zu kommen. Spaßig ist übrigens auch der Polizist als Running Gag. Oder die Performance des Comedians Sindbad in der Rolle als Myran. Zum Totlachen. Das ist wohl auch der Grund, warum man den Film jedes Jahr aufs neue wieder schauen kann. Er ist jedes Mal wieder lustig und schafft es, einen aus dem Weihnachtsstress zu befreien und zu zeigen, dass anderen beim Geschenkekauf viel schlimmere Dinge passieren.

Fazit

Ein Film, der es wert ist ihn jedes Jahr mindestens einmal in der Weihnachtszeit zu schauen. Gerne auch mit der gesamten Familie.

Lust auf mehr?

-> „Versprochen ist versprochen“ bei Netflix
-> Unser Weihnachtstipp zum ersten Advent: A Christmas Prince
-> Unser Weihnachtstipp zum zweiten Advent: Das Wunder von Manhattan

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*