[Weihnachtstipp] Der Polarexpress

Filmtipps zu Weihnachten

Mit unserem vierten Filmtipp zu Weihnachten beenden wir unseren streaming-therapy Adventskalender. Dieses Mal haben wir einen Film für die ganze Familie für euch: Der Polarexpress. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen der Rezension und beim Schauen der Weihnachtsfilme. Weiter wünschen wir euch natürlich ruhige, besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Inhalt

Wieder einmal geht es um die Frage nach dem Weihnachtsmann. Gibt es ihn oder gibt es ihn nicht? Ein kleiner Junge legt sich am Tag vor dem Weihnachtsabend schlafen, als plötzlich der Polarexpress vor seinem Haus anhält und der Schaffner ihn zum Einsteigen bittet. Im Zug angekommen stellt der Kleine fest, dass sich viele weitere Kinder mit ihm im Zug befinden, die offensichtlich auch den Glauben an den Weihnachtsmann verloren haben. So befinden sie sich auf einer Reise zum Nordpol.

Fahrkarten bereithalten zur Kontrolle! Der Schaffner ist ungeduldig, denn der Polarexpress war bisher jede Weihnachten pünktlich am Nordpol. Doch von Kindern auf Abteildächern bishin zu Entgleisungen ist in diesem herrlich fantasievollen Film alles dabei. Wird der Polarexpress auch dieses Jahr rechtzeitig zu Mitternacht ankommen und wird der kleine Junge endlich auf den Weihnachtsmann treffen?

Alt aber schön

Der Film ist von 2004 und das sieht man auch. Beim sogenannten „Motion Capture“ werden die Schauspieler zunächst gefilmt und dann auf die Filmfiguren übertragen. Dass der Polarexpress einer der ersten Filme war, der diese Technik ausprobiert hat, merkt man. Die Animationen hinken etwas hinter den heutigen Standards hinterher, aber das schadet nicht. Der Film ist dennoch äußerst liebevoll gestaltet und ein Abenteuer für die ganze Familie. Besonders für die Zeit vor Heiligabend, bei dem die Kinder sehnlichst auf die Bescherung warten, ist dieser Film geeignet. Den Film könnt ihr euch mit Amazon Video hier anschauen.

Weitere Weihnachtstipps

-> erster Advent: A Christmas Prince 
-> zweiter Advent: Das Wunder von Manhattan
-> dritter Advent: Versprochen ist Versprochen

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*