Amazon Video

Hinter Amazon Video steht der weltweit größte Internethändler Amazon. Nach der Übernahme von „Lovefilm“ 2014 als „Amazon Instant Video“ bekannt, nennt sich Video-on-demand-Angebot des Internetriesen heute Amazon Video und bietet dem User das beste Preis-Leistungs-Verhältnis aller Streaming-Anbieter.

Geschichte

1994 von Jeff Bezos – heutzutage einer der reichsten Menschen der Welt – gegründet, konnte das Unternehmen bereits nach zwei Monaten einen wöchentlichen Umsatz von über 20.000 US$ erzielen. Dieser wuchs weiterhin rasant an, bis Amazon im Jahr 1997 knapp 150 Millionen US$ umsetzen konnte. Bis heute expandiert der Online-Versandhändler und darf sich mit einem Marktwert jenseits der 90 Milliarden US$ zu den größten Unternehmen der Welt zählen. Anfang 2014 wurden die Inhalte Lovefilm zum Prime-Angebot hinzugefügt und das Programm „Amazon Instant Video“ genannt. Ende 2015 änderte Amazon den Namen des Video-on-Demand-Dienstes zum heutigen „Amazon Video“. Dieses beinhaltet heute neben knapp 10.000 Filmen und 1.000 Serien, die zum Kauf bereitstehen, auch 13.000 Filme und Serienepisoden, die mit einer bestehenden Prime-Mitgliedschaft kostenlos gestreamt werden können. Zusätzlich gibt es für Prime-Nutzer ein Pay-TV-Angebot namens „Amazon Channels“ bei welchem in Deutschland bisher rund 30 Sender gegen eine monatliche Gebühr verfügbar sind. Der ursprüngliche Verleih von DVDs ist, wie es bei Lovefilm der Fall war, noch vorhanden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Verfügbarkeit

Zum streamen von Amazon Video-Inhalten wird eine aktive Internetverbindung benötigt. Besonders interessant ist bei Amazon Video der hauseigene Fire TV Stick, einer Streaming-Box, mit der sich Inhalte auf 4k streamen lassen. Das streamen von Amazon Video-Inhalten ist mit folgenden Geräten möglich:

  • Fire TV oder Fire TV Stick
  • SmartTVs (Samsung, LG, Panasonic, Sony)
  • Spielekonsolen (Playstation 3/4, XBox 360/One, Wii/Wii U)
  • Blu-ray-Player (Samsung, Panasonic, Sony)
  • Smartphones und Tablets (Android, iOS, Fire Tablet)
  • PCs und Laptops (Browser)

Konkurrenz

Zu den Konkurrenten von Amazon Video zählen Netflix, Sky Go oder Maxdome. Amazon kann unter den Streaming-Portalen in Deutschland die größten Nutzerzahlen verzeichnen. Etwa 40% der Video-on-Demand-Nutzer schaut ihre Serien und Filme bei Amazon. Das liegt aber daran, dass Amazon Video ohnehin in Amazon Prime integriert ist und somit für Video-on-demand keine zusätzlichen Kosten entstehen. Amazon zählt in Deutschland mehr als 17 Millionen Prime-Nutzer, gegenüber von knapp 5 Millionen Netflix-Nutzern. Dennoch ist das Angebot bei Amazon Video sehr breit gefächert und die Qualität stimmt, weshalb man Amazon Video zu den größten Internet-TV-Anbietern zählen kann.

Kosten

Wie oben schon erwähnt, ist Amazon Video mit einer Mitgliedschaft bei Amazon Prime verbunden. Diese kostet aktuell 69€ im Jahr (Studenten zahlen 34€). Rechnet man das runter auf den Monat, kommt man auf 5,75€ pro Monat (Studenten: 2,83€). Alternativ zum Jahresabo kann man Amazon Prime auch monatlich für 7,99€ buchen. Mit 5,75€ pro Monat steht Amazon Video preislich gesehen besser da als Konkurrent Netflix, für das man mindestens 7,99€ im Monat zahlt.

Zahlen und Fakten

Etwa drei Viertel der deutschen Internetnutzer (44 Millionen) sind bei Amazon aktiv. Davon besitzen 17 Millionen ein Amazon Prime Konto. Die Anzahl der Prime Kunden weltweit wird auf etwa 65 Millionen geschätzt, was bedeutet, dass Amazon in puncto Nutzerzahlen dem Hauptkonkurrenten Netflix (über 100 Millionen Nutzer) hinterherhinkt. 2016 verzeichnete Amazon einen Gesamtumsatz von knapp 136 Milliarden US$ bei einem Gewinn von knapp 2,4 Milliarden US$.

>> Zu den Amazon Video-Neuheiten

>> Zu den Amazon Video-Neuerscheinungen

>> Zu den Amazon Video-Abgängen