Review zum Gotham-Staffelbeginn

Seit dem heutigen Sonntag ist die zweite Staffel von Gotham auf Netflix verfügbar. Ich habe die erste Folge der zweiten Staffel angeschaut und möchte mit euch meine Gedanken darüber teilen. Viel Spaß beim Lesen!

Inhalt von Gotham

Gotham dreht sich um den in der Batman-Reihe als Commissioner auftretenden James Gordon, der sich in der kriminellen Stadt als aufrechter GCPD-Mann beweisen will. Die Serie zeigt Gordons junge Jahre bei der Polizei und seinen Aufstieg vom Officer zum Commissioner. Im ständigen Kampf gegen die Mafiabosse Falcone und Maroni muss Gordon gleichzeitig auch mit der Korruption innerhalb des GCPD zurechtkommen. Neben Gordon zeigt Gotham auch die Entwicklung des jungen Bruce Wayne, der nach dem Tod seiner Eltern alleine klarkommen muss. Der GCPD-Neuling Gordon löst in der ersten Staffel gemeinsam mit seinem erfahrenen Partner Harvey Bullock zahlreiche kuriose Fälle, wie z.B. Morde eines verrückten Elektronik-Genies oder auch den Fall eines Mörders, der seine Opfer mit deren größten Ängsten konfrontiert. Zwischenzeitlich wird Gordon immer wieder von Korruption behindert, da die Mafia rund um Carmine Falcone und Salvatore Maroni das gesamte GCPD unter Kontrolle hat.

Nach einer spannenden ersten Staffel mussten sich Fans von Gotham lange auf die Fortführung der Geschehnisse gedulden. Nun ist es endlich soweit, die komplette zweite Staffel ist auf Netflix verfügbar.

Die erste Folge

Die lang erwartete Fortführung von Gotham beginnt mit Bruce Wayne, der durch einen versteckten Eingang zu der Wahrheit über seinen Vater gelangt. Butler Alfred versucht den jungen Bruce davon abzuhalten, die Tür zur Wahrheit mit Gewalt zu öffnen, kann ihn aber nicht überzeugen. Dieser ist nämlich fest davon überzeugt, dass hinter den Machenschaften der Waynes mehr steckt, als es scheint. Unterdessen wird der zum Verkehrsmännchen degradierte Gordon von Commissioner Gillian Loeb nach dem Einschreiten gegen einen Kriminellen zu Unrecht gefeuert. Gordon schwört Loeb Rache und muss sich dafür an den inzwischen an der Spitze der Mafia stehenden Pinguin (Oswald Cobblepot) wenden. Pinguin verlangt dafür im Gegenzug, dass Gordon für ihn Schulden eintreibt. Dieser kann dies aber nicht mit seinem Gewissen vereinbaren und frägt deshalb Bruce Wayne um Rat. Überzeugt davon, dass der richtige Weg nicht immer der schönste Weg ist, treibt Gordon für Pinguin die Schulden ein, während dieser Commissioner Loeb zum Rücktritt bringt. Als Folge wird Captain Essen zum neuen Commissioner befördert und Gordon wiedereingestellt.

Fazit

Meiner Meinung ist die erste Folge ein vielversprechender Start der zweiten Staffel. Viele Dinge haben sich bereits in der ersten Folge geändert. Einer der beiden Mafia-Bosse, Falcone, ist im Ruhestand und wie es momentan aussieht, hat Pinguin die alleinige Macht über Gotham. Gordon ist wieder im Dienst und hat seine vorherige Position zurück. Und Bruce Wayne macht sich gerade erst auf den einen langen Weg, bei dem er einiges über seine Familie herausfinden wird…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.