Netflix

Netflix setzt sich aus den beiden englischen Begriffen (“Net” (Internet) und “Flicks” (=umgangssprachlich Filme) zusammen. Netflix produziert und verleiht Filme und Serien. Seit 2007 ist Netfix im Video-on-demand-Geschäft aktiv und macht es seinen Nutzern möglich, seine Inhalte ohne Werbeunterbrechungen mit Hilfe von Streaming anzuschauen.

Geschichte

Das US-Amerikanische Unternehmen Netflix wurde im Jahre 1997 von Reed Hastings und Marc Randolph im kalifornischen Los Gatos gegründet. Das Geschäftsmodell bestand zunächst daraus, mithilfe einer Online-Mediathek auf der eigenen Website (netflix.com) Filme auf DVDs und Blu-rays an seine Abonnenten zu versenden. Ein Jahr vor der Jahrtausendwende machte es Netflix seinen Nutzern möglich, für einen monatlichen Grundbetrag unbegrenzt DVDs auszuleihen. Im Jahre 2000 wird ein auf Nutzerbewertungen basiertes Empfehlungssystem eingeführt, das Mitgliedern weitere interessante Titel vorschlägt. Zwei Jahre später geht Netflix an die Börse, inzwischen (September 2017) verzeichnet die Aktie einen Wert von knapp 175 US$. Ab 2007 können Netflix-Inhalte auf dem PC gestreamt werden, ab 2008 auf der XBox und auf Blu-ray-Playern, ab 2009 auf der PlayStation und auf Smart-TVs, und ab 2010 auf iOS-Geräten und der Wii. Im Jahre 2010 begann auch Netflix’ Expansion. Zunächst wurde das Angebot auf Kanada erweitert, dann auf Lateinamerika, Europa (ab 2014 auch in Deutschland) und Asien. Seit 2016 ist Netflix weltweit verfügbar.  

Verfügbarkeit

Zum streamen von Netflix-Inhalten wird eine aktive Internetverbindung benötigt. Für die niedrigste Qualität benötigt man eine Downloadgeschwindigkeit von etwa 1,5 Mbit/s, für die beste Qualität (4k) benötigt man 25 Mbit/s. Seit Ende 2016 können viele Inhalte heruntergeladen werden und offline angeschaut werden. Dies ist derzeit mit Android-, iOS- und Windows 10-Geräten möglich. Das streamen von Netflix-Inhalten ist mit folgenden Geräten möglich:

  • Smart TVs (Hisense, LG, Panasonic, Philips, Samsung, Sharp, Sony, Toshiba)
  • Streaming-Player (AppleTV, Chromecast, Nexusplayer)
  • Spielkonsolen (Playstation 3/4, XBox 360/One, Wii/Wii U)
  • Blu-ray-Player (LG, Panasonic, Samsung, Sony, Toshiba)
  • Smartphones und Tables (Android, iOS, Windows Phone)
  • PCs und Laptops (Browser, App)

Konkurrenz

Zu den Konkurrenten des US-Amerikanischen Unternehmens zählen Amazon Video, Sky Go oder Maxdome. Allerdings kann man sagen, dass Netflix verglichen mit den obenstehenden Diensten ein sehr breit gefächertes Angebot gepaart mit bester Streaming-Qualität zu einem erschwinglichen Preis bietet und sich somit problemlos mit der Konkurrenz mithalten kann. Ob Netflix der beste der Anbieter für Internet-Fernsehen ist, bleibt einem selbst zu entscheiden. Aber mit Watchever, das sein Programm Ende 2016 aufgrund zu hoher Verluste einstellte, konnte Netflix schon einen Konkurrenten ausschalten.

Kosten

Möchte man Netflix nutzen, bezahlt man 7,99€ bis 13,99€ im Monat. Hier die drei verschiedenen Abonnements im Überblick:

  • Basis: In SD-Qualität (720 x 576 oder 720 x 480 Pixel) hat man Zugriff auf das gesamte Netflix-Angebot mitsamt Downloads auf eins der oben angegebenen Geräten. Allerdings kann immer nur auf einem Gerät gleichzeitig geschaut werden. Das Basis-Abo kostet 7,99€ pro Monat.
  • Standard: Dieses Abonnement bietet die gesamte Netflix-Mediathek in HD-Qualität (1920 x 1080 Pixel). Auf bis zu zwei Geräten gleichzeitig können Serien und Filme gestreamt und heruntergeladen werden. Der Preis des Standard-Abos liegt monatlich bei 10,99€.
  • Premium: Mit dem Premium-Abo können Filme und Serien auf vier Geräten gleichzeitig abgespielt und heruntergeladen werden. Neben normalem HD sind einige Inhalte auch auf Ultra-HD (3840 x 2160 Pixel) verfügbar. Das Premium-Abo liegt preislich bei 13,99€ pro Monat.

Zahlen und Fakten

Stand September 2017 verzeichnet Netflix circa 104 Millionen Mitgliedern in mehr als 190 Ländern. Täglich werden über 125 Millionen Stunden an Filmen und Serien konsumiert.  2016 verzeichnete Netflix einen Gesamtumsatz von 8,83 Milliarden US$ bei einem Gewinn von knapp 187 Millionen US$. Diese Zahlen machen Netflix zum weltweit größten Anbieter für Internet-Fernsehen.

>> Zu den Netflix-Neuheiten

>> Zu den Netflix-Neuerscheinungen

>> Zu den Netflix-Abgängen